Bad Taste Party: Klassiker unter den Mottopartys

bad taste party

Die einen hassen sie, die anderen lieben sie, aber eines steht fest: Mottopartys sind nicht tot zu kriegen. Und während der eine Partygastgeber auf superspezielle Mottos a la „Verkleidet euch als ein Möbelstück auf der Titanic“ setzt, hält es die nächste Partygastgeberin mit Klassikern. Hierunter wahrscheinlich die Nummer 1: die Bad Taste Party.

Warum nur ist dieses Motto so beliebt?

Nun, wahrscheinlich weil ein Bad Taste Party-Outfit relativ einfach zusammenzustellen ist. Jeder Mensch hat irgendwo etwas weniger schöne Kleidungsstücke rumfliegen, und wenn es nur die verbeulte Jogginghose ist, die ansonsten nur noch zur Gartenarbeit getragen wird. Oder man geht schnell in den nächstbesten Textildiscounter und kauft sich für ein paar Euro ein fesches Polyester-Kleidchen und dazu ein paar weiße Plastikplateaustiefel. Ganz Mutige können sich auch die Haare vorher ein paar Tage nicht waschen oder ein zu kurzes Hemd anziehen, sodass der Bierbauch herauslugt – hab ich alles schon erleben „dürfen“ auf Bad Taste Partys.

Der Hang zum Trash

Ich könnte jetzt ein wenig ausholen und der Frage nachgehen, warum so viele Menschen mit höherer Bildung so einen starken Hang zum Trash haben. Dafür ist hier aber kein Platz, und außerdem gibt es zu dem Phänomen inzwischen eine Reihe wirklich interessanter Studien und wissenschaftlicher Arbeiten. Hier soll es viel mehr um ein paar handfeste Tipps und Tricks gehen für Leute, die Lust auf eine Bad Taste Party haben.

Im Prinzip funktioniert eine solche Party auch ohne außergewöhnliche Vorbereitungen. Kommen alle Gäste in lustigen, schrägen und unmöglichen Outfits, ist schon für genug Spaß gesorgt. Wer allerdings möchte, kann das Motto komplett durchziehen: den ganzen Abend schlechte Ballermann-Musik hören, geschmacklosen Nippes aufstellen und so weiter. Nur von billigem Alkohol, abgestandener Cola und unappetitlichem Essen würde ich abraten – das vergrault dann doch selbst den glühendsten Bad Taste-Fan. 😉

Wo kaufe ich am besten ein?

Deko und Outfits kriegt man gut in Ein-Euro-Läden oder Discountern, oder auch mal auf Flohmärkten oder Wühltischen im Kaufhaus schauen. Wer mit Bad Taste-Blick durch die Stadt streift, entdeckt wahrscheinlich mehr, als ihm oder ihr lieb sein dürfte. Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß auf der nächsten Bad Taste Party.

Bildquellen: flickr.com – © by obscene_pickle

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>