Frühjahrszeit – Zeit für Fußpflege

Raus aus den Winterschuhen und rein in die Sandaletten, Flip Flops und Zehen-Pumps! Wer die Füße jetzt noch fit für offene Schuhe machen will, sollte sich die richtigen Tipps rund um die Fußpflege nicht entgehen lassen. Füße wollen gepflegt werden, und wer das regelmäßig tut, hat weniger Arbeit und adrette Füße zu jeder Zeit.

Ein Fußbad leitet die Fußpflege ein

Bevor man mit der Entfernung überschüssiger Hornhaut beginnt, sollte man die Füße auf jeden Fall baden. Ein Fußbad weicht die verhärteten Hautpartien auf, sodass sie sich leichter entfernen lassen. Außerdem tut ein Fußbad, angereichert mit aromatischen Essenzen, den Füßen richtig gut. Für Fußbäder gibt es viele unterschiedliche Produkte, die zugleich eine hohe pflegende Wirkung haben. Im Anschluss an das Fußbad und die Behandlung eine Fußpflege in Form eines Balsams oder Gels auftragen, um den Regenerationseffekt zu intensivieren.

Weg mit der Hornhaut …

Hornhaut an den Füßen, besonders im Fersenbereich und an den Ballen, ist ein ganz natürliches Phänomen, denn an besonders beanspruchten Hautpartien schützt sich die Haut quasi selbst, indem sie an den betroffenen Stellen vermehrt Hautzellen bildet. Gerade nach dem Winter ist die Hornhaut besonders hartnäckig, da sich der Fuß über viele Wochen in geschlossenem Schuhwerk befand, das zuweilen auch Druckstellen verursacht hat. Nur schön respektive gepflegt sieht sie nicht aus, die Hornhaut, und mit dem geeigneten Werkzeug kann man ihr ganz leicht zu Leibe rücken. Zur Auswahl stehen Hornauthobel, Hornhautmesser oder auch Bimssteine. Oft reicht auch ein wirksames Peeling, um überschüssige Haut sanft zu entfernen.

Vorsicht bei rissiger Hornhaut!

Wenn die Hornhaut sehr dick und rissig ist, sollte man sicherheitshalber einen Podologen aufsuchen. Podologen haben sich auf die medizinische Fußpflege spezialisiert und behandeln Fälle wie rissige Hornhaut, Hühneraugen, eingewachsene Fußnägel und andere unschöne bzw. schmerzhafte Hautveränderungen an den Füßen. Ihnen stehen nicht nur Spezialinstrumente zur Verfügung, sondern sie haben auch die nötige Erfahrung in der Fußpflege. So vermeidet man Hautverletzungen, die man sich leicht zufügen kann, wenn man Problemfüße oder -nägel in Eigenregie pflegen will.

Alles rund um die Pediküre

Gepflegte Fußnägel gehören auch zur Fußpflege (Pediküre). Dafür gibt es spezielle Nagelpflege-Sets, mit denen sich Fußnägel schneiden, feilen und polieren lassen sowie Nagelscheren, mit denen überschüssige Nagelhaut entfernt wird. Im Internet findet man unter dem Suchbegriff „Fußpflege“ zahlreiche Anbieter mit guten kosmetischen und pflegenden Produkten sowie dem passenden Werkzeug, mit denen sich Fußnägel und Füße leicht pflegen und verschönern lassen.

Bildquelle: pixabay.com – © by adelH

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>