Sonnenbrillen 2014 – Trends für die neue Saison

sonnenbrillen 2014

Sonnenbrillen gehören zu meinen liebsten Accessoires. Ich besitze nicht nur mehrere, sondern kaufe mir auch jedes Jahr mindestens eine neue Sonnenbrille. Klar, dass ich auch relativ gut informiert bin über die jeweils aktuellen Kollektionen der Sonnenbrillenhersteller. Und natürlich teile ich mein Wissen gerne, wie aufmerksame Leserinnen und Leser meines Blogs wissen ;-). Hier erfahren Sie alles über die Trends im Bereich Sonnenbrillen 2014.

Diese Sonnenbrillen tragen Herren im Sommer 2014

Knallige Farben sind bei den Männern angesagt, allerdings kein leuchtendes Neon mehr wie noch vor ein paar Jahren. Aber generell ist zu beobachten: Immer mehr Männer trauen sich an blaue, gelbe oder rote Sonnenbrillen. Ist vielleicht nichts fürs Büro, aber in der Freizeit sieht das schon sehr cool aus. Und warum sollten Männer immer nur gedeckte Farben tragen? Die Zeiten sind zum Glück längst vorbei. Besonders Trendige entscheiden sich übrigens für ein Gestell in Weiß.

Die Nerd-Brille hat man sich ja inzwischen fast schon leidgesehen, aber im Bereich Sonnenbrillen scheint ihr Siegeszug gerade erst zu beginnen. „Schuld“ daran ist unter anderem Tom Ford, der diesen Sommer extracoole Modelle mit dicken schwarzen Kunststoffrahmen in der Kollektion hat. Ebenfalls zu beobachten: 2014 sind viele Sonnenbrillen für Herren ziemlich futuristisch mit abgekanteten Formen, gerne auch mal dick aufgetragen in Gold oder – für weniger Mutige – mit vereinzelten Goldelementen.

Verspiegelte Sonnenbrillen und bunte Gläser sieht man in diesem Jahr hingegen weniger. Auch 2014 nichts falsch machen kann man mit der klassischen und daher zeitlosen Pilotenbrille und der legendären Wayfarer von Ray Ban. Klassisch-retro und futuristisch lassen sich ganz klar als gegensätzliche Trends beobachten.

Meine ganz persönlichen Lieblingsmodelle stammen dieses Jahr übrigens von Tom Ford und Porsche Design.

Das ist bei den Damen 2014 angesagt

Zwei Formen bestimmen die Sonnenbrillenmode 2014 für Damen: rund und Cat-Eye. Das Augenmerk liegt also ganz klar auf den Fifties und Seventies. Allerdings sind die Modelle nicht einfach „nur“ retro, sondern werden raffiniert zeitgemäß interpretiert. Die Farben sind tendenziell eher gedeckt. Die Extravaganz kommt hier eher durch Verzierungen oder klobige, auffällige Rahmen – von durchsichtigem Plexiglas bis zu üppig verzierten Gestellen reicht hier die Bandbreite.

Sportliche und futuristische Modelle hingegen spielen 2014 keine sehr große Rolle, aber wer entsprechende Sonnenbrillen bevorzugt, wird natürlich bei den sportiven Labels wie adidas oder Oakley trotzdem fündig. Marni hat extravagant-futuristisches im Angebot. Und auch bei den Damen gilt natürlich: Pilotenbrille geht immer, ebenso wie die klassische Wayfarer.

Meine Lieblingssonnenbrillen für Damen kommen 2014 von House of Holland, Martin Margiela für Mykita, 3.1. Phillip Lim und Dolce & Gabbana.

Wo kaufen?

Ob Onlineshop oder Optiker ist eigentlich egal – wer Beratung wünscht, sollte zum Optiker gehen, wer Zeit sparen und es bequem haben will, kauft in Onlineshops wie Mister Spex. Ganz wichtig ist es, auf ausreichend UV-Schutz achten. Denn auch wenn das bei allen modischen Spielereien schnell vergessen werden kann: Das ist ja der eigentliche Grund, warum wir Sonnenbrille tragen!

Es lohnt sich auf jeden Fall, Preise zu vergleichen und ein bisschen zu stöbern – denn es gibt auch wirklich schöne und hochwertige Modelle, die alle Anforderungen erfüllen und trotzdem zum guten Preis zu bekommen sind. Kein unwichtiger Faktor bei meiner Sonnenbrillen-Leidenschaft ;-).

Bildquelle: pixabay.com – © by guizmy

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>