Sportbekleidung: Aktuelle Trends und Entwicklungen in den Sportgeschäften

sportbekleidung

Sportbekleidung ist für den sportlichen Erfolg von großer Bedeutung. Schlecht sitzende oder klimatisch schlecht geeignete Bekleidung kann die eigene Fitness beeinträchtigen und die Motivation reduzieren. Aber auch umgekehrt, kann ein neues sportlich funktionales und zudem modisches  Kleidungsstück neuen Ansporn bieten, sich mal wieder selbst an die eigenen Grenzen zu bringen und eigene Rekorde zu brechen.

Aktuelle Trends in den Sportgeschäften

Farben, Farben und nochmal Farben: Ob Neon, Flieder oder Candy – Farben sind im Sportbereich 2014 voll im Trend. ABER: Wer nicht als wandelnder Papagei durchgehen will, kombiniert bunte Shirts besser mit schwarzen Hosen oder farblich passendes Ober- und Unterteil mit einer dunklen Jacke. Auch graue, schwarze oder beige Kleidung wird dieses Jahr mit farblichen Akzenten bestückt. Diese sollte man bei der Auswahl des Outfits berücksichtigen und nicht bunt zusammenwürfeln.

Mit einer enganliegenden schwarzen Laufhose, die am Bund einen gelben Farbtupfer trägt in Kombination mit einem zitronengelben Mehrfunktionsshirt und einer lilafarbenen Jacke, sind Sie beispielsweise sicher der Hingucker bei Ihrer Jogging-Runde.

Auch geometrische Prints sind aktuell angesagt – vor allem in der Herren-Mode – ebenso wie Hosen und Shirts, die die unendlichen Weiten des Weltalls zeigen oder dank ihrer Optik in Bonbonfarben Lust auf Zuckerwatte wecken. Farblich dominieren bei der Yoga-Bekleidung 2014 hauptsächlich helle Farben, Flieder und Cremetöne.

Welche Materialien sind für den Sport gut geeignet?

Je nachdem um welche Sportart es sich handelt, spielen unterschiedliche Faktoren eine übergeordnete Rolle. Während für Joggen, Inlineskaten und andere Ausdauersportarten eher enge Kleidung angeraten wird, solle es beim Yoga- und Pilates-Training schön luftige leicht sein und nicht einengen.

Für Sportarten, die den Körper stark fordern und uns zum Schwitzen bringen, brauchen wir Kleidung, die Feuchtigkeit nach außen leitet und atmungsaktiv ist. Beispielsweise Hoodies und Shirts in Waffelstruktur sorgen für den optimalen Feuchtigkeitstransport und Atmungsaktivität. Welche Sportbekleidung für Sie geeignet ist und die richtigen klimatisierenden Eigenschaften besitzt, verraten Ihnen sicher die Fachverkäufer im Sportgeschäft ihres Vertrauens. Zu den Top-Trends des Jahres 2014 gehören auch Laufhosen, die an den richtigen Stellen sogenannte „next to skin layers“ eingearbeitet haben. Diese unterstützen die Muskelarbeit und sorgen so für einen gesteigerten Energiefluss. Wer viel draußen unterwegs ist, kann bei der Auswahl der richtigen Ausstattung auch auf den Lichtschutzfaktor der Kleindung achten. Lauf-Shorts von Zoot beispielsweise hemmen dank „Xylitol“-Technologie Wärme- und Infrarotstrahlen und schützen mit Lichtschutzfaktor von 50+ (UPF) vor schädlichen UV-Strahlen.

Beim Yoga gilt: Hauptsache gemütlich! Alles muss schön elastisch sein, nichts darf zwicken und die Bewegung beeinträchtigen. Gleichzeitig bevorzugen Yogis und Yoginis besonders natürliche Farben und Stoffe. Polyester in Neonfarbe und  Wabenmusterung kommen bei diesem Zielpublikum nicht an. Weich fließende Stoffe, kuschelige Oberflächen mit so wenigen störenden Nähten wie möglich werden bevorzugt.

Bildquelle: pixabay.com – © by tpsdave

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>